Themenfindung: Wie Sie einzigartige Ideen entwickeln!

Wurden Sie mit der Entwicklung eines Unternehmensblogs beauftragt und wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Oder sind Sie schon mittendrin, aber kommen nicht so recht weiter? Die gute Nachricht ist: Die Themenfindung folgt einem konkreten Prozess, der auch als Content Ideation oder Topic Ideation bezeichnet wird. Auf dieser Basis erstellen Sie dann Inhalte, die Ihre Zielgruppe auch wirklich interessieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie vorgehen müssen.

Jeder Content Marketeer hat seinen eigenen Stil und seine eigene Methode für die Themenfindung relevanter Inhalte. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie wir bei rellify vorgehen – und führen Sie anhand eines konkreten Beispiels zum Thema „Kreditwürdigkeit“ durch den Entwicklungsprozess.

Die Ideenfindung beginnt mit Ihrem Ziel

Dieser Schritt in Ihrer Content-Marketing-Strategie ergibt sich natürlich aus einem Content-Audit, bei dem Sie jedes Element Ihrer Website analysieren. Insbesondere listen Sie jeden Blogbeitrag auf, untersuchen seine Stärken und Schwächen und suchen nach inhaltlichen Lücken. Im Anschluss ist es an der Zeit, diese Lücken zu schließen und Ideen für Inhalte zu entwickeln.

Am Anfang steht die Frage nach dem „Warum“ und dem „Wer“. Warum erstellen Sie Inhalte über Kreditscores? Und wer sind Ihre Leser? Ihre Antworten werden Ihren Ideenfindungsprozess für Ihre Inhalte bestimmen.

Zu Beginn empfehlen wir, Ihre Zielgruppe anhand folgender Fragen zu analysieren:

  • Warum erstellen Sie Inhalte und für wen?
  • Was soll Ihr Zielpublikum von Ihren Inhalten mitnehmen?
  • Beabsichtigen Sie, Ihr Publikum weiterzubilden oder zu einem Geschäftsabschluss bewegen – oder beides?
  • Welches Interesse hat Ihre Zielgruppe? Worüber möchte sie etwas erfahren? Was sind ihre Probleme? Was sind die häufigsten Fragen? Und was die besten Antworten?
  • Was ist Ihr persönliches Angebot, mit dem Sie sich von Ihrer Konkurrenz abheben?
  • Wie werden sich die Leser mit Ihren Inhalten beschäftigen? (z. B. Artikel, Videos, Formulare)

Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, lassen Sie uns in den Prozess der Themenfindung eintauchen.

Ideen entwickeln

Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit oder teilen den Prozess auf mehrere Tage auf. So haben Sie genug Zeit, um Ideen zu entwickeln. Machen Sie sich ausreichend Notizen – und organisieren Sie diese.

Brainstorming-Ideen

Beginnen Sie mit dem guten, alten Brainstorming, entweder allein oder mit Kollegen. Behalten Sie die Antworten auf Ihre obigen Fragen im Hinterkopf und notieren Sie alle Ihre Ideen zum Thema – die Reihenfolge ist dabei egal. Die Ideen können von Ihrer eigenen Erfahrung und Ihrem Fachwissen herrühren, aber auch von Ihrem Vertriebsteam, Ihren Servicemitarbeitern, anderen Kollegen, Freunden, Experten oder Kunden.

Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen bei einem Thema Informationen fehlen, befassen Sie sich näher damit. Recherchieren Sie auch auf Social Media. Analysieren Sie, was und wie dort diskutiert wird. So erhalten Sie wertvolle Anregungen.

Recherche von Themenideen

Lassen Sie uns nun tiefer in unser Thema, die Kreditwürdigkeit, einsteigen, um zu verstehen, wie Nutzer danach suchen. Erstellen Sie eine Liste mit den fünf oder 10 besten Themenideen, die für Ihre Zielgruppe und Ihr Unternehmen sinnvoll sind. Wählen Sie eine für den Anfang aus und die anderen können dieser Übung folgen.

Geeignete Tools

Google, Bing-Suche: Autovervollständigungs-Suchvorschläge, Leute fragen auch, verwandte Suchen

Google Trends: Saisonale und trendige Interessen.

Schlüsselwort-Tools: Semrush, Ahrefs, und viele andere Optionen.

Soziale Foren: Quora, Reddit, Twitter, LinkedIn, Meta (FB), AlsoAsked und ähnliche Seiten.

Websites: Liste von Nischen-Bloggern und Konkurrenten.

Experten: Menschen, die Sie von der Arbeit, von Freunden und anderen sachkundigen Personen kennen.

Was wollen Sie aufdecken?

Dinge, die Sie aufdecken möchten
Recherchieren Sie genauer, wie das Thema in Suchmaschinen und auf Nischen-Websites gesucht und in sozialen Medien diskutiert wird.

  • In Suchmaschinen verwendete Schlüsselwörter und Fragen
  • Fragen und Antworten in sozialen Foren
  • Qualität des Inhalts oder E.A.T.
  • Formattypen: Artikel, Video, Bilder
  • Benutzerabsicht: Information, Transaktion, Sonstiges

Die Recherche sollte auch eine Analyse der Konkurrenten in Bezug auf Themenabdeckung, Schlüsselwörter und Qualität der Inhalte umfassen. Ausgehend von dieser Untersuchung scheint es im Bereich „Kreditwürdigkeit“ Unterkategorien zu geben wie:

  • Kreditwürdigkeitswissen (Grundwissen, Verständnis)
  • Verwaltung der Kreditwürdigkeit
  • Faktoren der Kreditwürdigkeit
  • Kreditwürdigkeitsspannen

Organisieren von Themenideen

Sammeln Sie Ihre Rechercheergebnisse in einer Tabelle, beginnend mit den Schlüsselwörtern und den dazugehörigen Daten. Wenn Sie ein Keyword-Tool wie SemRush, Ahref usw. verwenden, werden einige dieser Daten bereits bereitgestellt.

Beispiele: Themenebene & Schlüsselwort-Ebene

Themencluster

Wenn Sie aus Ihrem Hauptstichwort – „Kreditwürdigkeit“ – eine große Anzahl von Stichwörtern entwickeln, sollten Sie die Vorteile einer Technologie nutzen, die Stichwörter clustert. Schlüsselwörter mit ähnlicher Suchabsicht (ähnliche Google-Ergebnisse) können zu einem Cluster zusammengefasst werden. Dies ist nicht nur für die Organisation von Inhalten nützlich, sondern hilft auch, doppelte Inhalte zu vermeiden.

Wir bei rellify haben unsere eigene KI-Technologie für das Clustering, aber es gibt auch andere Tools auf dem Markt, die diesen Zweck erfüllen.

Das Ergebnis ist, dass alle Ihre Schlüsselwörter in Themencluster mit zugehörigen Metadaten eingeteilt werden, so dass Sie beginnen können, Ihre Artikel zu organisieren und zu priorisieren.

Beispiel:

Identifizieren Sie Hauptartikel und Folgebeiträge

Der nächste Schritt besteht darin, Themen zu identifizieren, die sich für Hauptartikel und Folgebeiträge eignen. Diese Content Strategie wird auch als „Hub and Spoke“-Strategie bezeichnet.

Ein Hauptartikel (Pillarartikel, bzw. Pillarseite) ist eine Art Einstiegsseite, die mehrere Kernpunkte abdeckt. Ein Beispiel wäre: Warum Sie die 5 Bestandteile Ihres SCHUFA-Scores kennen müssen.

Ein Folgebeitrag ist ein detaillierter Artikel über einen bestimmten Inhalt, der eine Verbindung zum Hauptartikel herstellen sollte, wie zum Beispiel: Wie wirkt sich ein Kredit auf Ihren SCHUFA-Score aus?

Priorisieren der Themen im Redaktionsplan

Beginnen Sie mit der Priorisierung der Themen, über die Sie schreiben möchten, basierend auf Ihren Zielen und dem Interesse Ihrer Zielgruppe. Nutzen Sie das Suchvolumen und die Schwierigkeit von Schlüsselwörtern als Indikator, wenn Sie sich nicht zwischen verschiedenen Inhalten entscheiden können.

Erstellung der relevanten Inhalte

Und nun sind Sie bereit, Inhalte mit Sinn zu erstellen. Content-Vermarkter werden Ihnen sagen, dass es Zeit- und Geldverschwendung und möglicherweise kontraproduktiv ist, einfach nur Inhalte um ihrer selbst willen zu veröffentlichen. Wir hoffen, dass dieser Leitfaden Ihnen hilft, die richtige Vorgehensweise bei der Erstellung von Inhalten zu verstehen. Es ist eine Menge Arbeit, und wenn Sie glauben, dass Sie dabei Hilfe brauchen, kontaktieren Sie rellify. Wir machen das den ganzen Tag, jeden Tag, und unsere Kunden sind von den Ergebnissen begeistert