Fachartikel: Die Top Content Marketing Trends des Jahres 2022

Was sind die aktuellen Trends im Content Marketing? Im Folgenden möchten wir Ihnen die Top Content Marketing Trends 2022 vorstellen, die Ihnen helfen werden, Ihre Werbeausgaben zu maximieren. Und überzeugende Inhalte zu erstellen, die Ihre Zielgruppe auch wirklich ansprechen.

Content Marketing im Jahr 2022

In den vergangenen zehn Jahren, seit die ersten Fachartikel zum Thema Content Marketing erschienen sind, hat sich der Bereich enorm weiterentwickelt. Die Zeiten, in den es genügte, einfach eine Webseite zu betreiben, Google-Anzeigen zu schalten und darauf zu hoffen, dass sich potenzielle Kunden auf Ihre Seite verirren, sind lange vorbei. Im Jahr 2022 ist Content Marketing weitaus vielschichtiger.

Content Marketing ist zu einem festen Bestandteil des B2B-Marketings geworden. Sie können sich keine halben Sachen leisten. Sie benötigen überzeugende Blog-Inhalte, Bilder, Videos, eine E-Mail-Marketing-Strategie und eine zielführende Social Media-Strategie. 

Und Sie müssen Ihre Zielgruppe miteinbeziehen. Sie brauchen einen aussagekräftigen Redaktionsplan.Gestalten Sie Ihre Webseite benutzerfreundlich. Nur so erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Besucher auch wiederkommen. 

Doch was sind die spannendsten Content Marketing Trends? Freuen Sie sich auf wertvolle Anregungen!

Steigern Sie Ihre Content Marketing-Investitionen

Laut einer Umfrage des Content Marketing Institute aus dem Jahr 2021 sagen 43%, dass sich ihr Budget erhöht hat. Zwei Drittel erwarten sogar weiter steigende Ausgaben im Jahr 2022. Doch warum ist das so? Speziell Corona hat die persönlichen Kontakte sowie die persönlichen Beziehungen stark eingeschränkt. Daher müssen sich Unternehmen verstärkt auf hochwertige Inhalte verlassen, um ihre Botschaft zu transportieren.

Verbraucher haben genug von unerwünschten Pop-ups und Videos. Sie sind auf der Suche nach authentischen Erfahrungen, die relevant und glaubwürdig, aber auch persönlich ansprechend sind. 

Die Kernbotschaft für Sie: Mit anspruchsvollem Content Marketing haben Sie weitaus höheren Erfolg als mit unpersönlicher Werbung.

Nur relevante Inhalte bringen Sie voran

Mit einem Kurzartikel wie „Phönix aus der Asche“ auf Platz 1 bei Google? Das war einmal. Suchmaschinen wollen ihren Nutzern die bestmögliche Antwort auf denen Suchanfrage liefern. 

Daher ist es nur logisch, dass gut recherchierte und ausführliche Inhalte gegenüber nichtssagendem „Clickbait“ bevorzugt werden. 

Zwar können Sie mit Einkäufen Google-Anzeigen immer noch viel Geld ausgeben für effektive Ergebnisse. Doch bei den meisten Suchanfragen klicken die Nutzer überwiegend auf organische Ergebnisse. Und was bedeutet das für die Erstellung der Inhalte? 

Weniger ist mehr. Wenige, qualitativ hochwertige Artikel mit mindestens tausend Wörtern führen zu besseren Ergebnissen als viele schlechte Inhalte. Zudem lohnt es sich, Zeit und Mühen in die Erstellung eines Redaktionsplans zu investieren. 

Damit folgen Sie einer Strategie und stellen sicher, Inhalte zu produzieren, die bei Ihrer Zielgruppe auch wirklich Anklang finden.

Mobile ist Trumpf

Die Optimierung ihrer Inhalte für mobile Endgeräte ist eine der wichtigsten Empfehlungen. Ist Ihre Webseite gut gestaltet, aber nicht für Mobilgeräte optimiert, entgeht Ihnen ein Großteil Ihrer potenziellen Zielgruppe. Denn bereits 2021 erfolgten bis zu 60% der Suchanfragen über mobile Geräte, darunter schätzungsweise 50% aller B2B-Anfragen. 

Bringen Sie dieser großen Gruppe daher besondere Aufmerksamkeit entgegen. Durch die zunehmende Verbreitung von Mobilgeräten sind auch sprachgesteuerte Inhalte weiter auf dem Vormarsch. Mittlerweile werden Siri oder Alexa zu jeder beliebigen Information befragt. 

Daher ist die Beantwortung von Fragen in Form von Longtail-Keywords eine wichtige Komponente bei der Erstellung von Inhalten.

Optimierung älterer Artikel

Das Aktualisieren und Optimieren älterer Artikel kann hervorragende Ergebnisse liefern. Und das oft mit weniger Aufwand als die Erstellung neuer Inhalte. Vergleichen Sie einen alten Artikel mit den aktuellen Top-Performern. Was sind die entscheidenden Keywords? Haben sich die relevanten Keywords seit der Erstellung des Artikels geändert? 

Falls ja, passen Sie Ihre alten Artikel an! Überprüfen Sie neben den Keywords auch Aspekte der Suchmaschinenoptimierung, wie die Optimierung für mobile Geräte, die Größe der Fotos und die Geschwindigkeit. 

Allein die Anpassung dieser Faktoren kann zu einer erheblichen Verbesserung der Gesamtleistung Ihrer Website führen.

Die Bedeutung der Core Web Vitals

Algorithmen und Suchmaschinen werden immer anspruchsvoller. Die sogenannten Core Web Vitals sind daher essenziell, um bessere Suchmaschinenergebnisse zu erreichen. Ob für Desktop- und mobile Endgeräte optimierte Ladegeschwindigkeiten, ob optimierte Bilder mit der richtigen Beschriftung, Tags und sogar Ihre Sitemap. 

Alle diese Elemente müssen Sie bei der Entwicklung oder Überarbeitung Ihrer Webseite berücksichtigen. Denn diese technischen Eigenschaften sind für die Sichtbarkeit Ihrer Inhalte so wichtig wie ein Nagel für ein Bild an der Wand. 

Verfügt die Wand nicht über die richtige Struktur oder ist der Nagel zu schwach, fällt das Bild herunter und wird zerstört. Damit dies nicht Ihrer Webseite passiert, müssen Sie in technische SEO investieren. 

Nur so sind Ihre Inhalte für Ihr Publikum zugänglich – und Sie bekommen die Aufmerksamkeit, die Sie verdienen.

Videoinhalte

Mit der Verbesserung der Suchtechnologie und der Fähigkeiten zur Verarbeitung natürlicher Sprache werden Videoinhalte als Teil einer Content Marketing-Strategie immer wichtiger. Es ist nicht nur einfacher, komplexe Inhalte mit Hilfe von Videos zu vermitteln, sondern sie sind auch oft interaktiver und können selbst unterwegs einfach gestreamt werden. 

Darüber hinaus wird es mit der Weiterentwicklung des Internet of Voice und der natürlichen Sprachverarbeitung für Maschinen immer einfacher, Sprachinhalte zu analysieren. Video ist also nicht nur ein nettes zusätzliches Feature, sondern ein wirksames Mittel für Ihre Suchmaschinenoptimierung.

Nutzen Sie Videos als wirksames Storytelling-Element, um mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Der Vormarsch der Chatbots

Auch wenn Sie noch nicht sofort ins Metaverse eintauchen wollen, werden Sie immer mehr Bots und interaktiven Inhalten begegnen. Diese interaktiven Formate mit künstlicher Intelligenz (KI / AI) dienen in erster Linie dazu, das Nutzererlebnis zu verbessern. Das US-Unternehmen Insider Intelligence, Tochterunternehmen der Axel Springer SE, prognostiziert für die kommenden Jahre ein massives Wachstum dieses Geschäftsbereiches, von 2,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 auf 142 Milliarden US-Dollar im Jahr 2024. 

Doch was bedeutet das für Ihr Content Marketing?

Chatbots interagieren sehr eng mit den Kunden, so dass Sie diese Daten nutzen können, um die Absichten Ihrer Kunden besser zu verstehen. Chatbots verleihen Ihren Inhalten eine Stimme und eine Persönlichkeit, so dass Ihre Kunden besser verstehen, mit wem sie es zu tun haben und wie Ihr Unternehmen tickt.

Virtual Reality wächst weiter

Auch Virtual Reality ist ein enorm wachsender Geschäftsbereich, der von etwa 30,7 Milliarden Dollar im Jahr 2021 auf 300 Milliarden Dollar im Jahr 2024 anwachsen wird. Virtual Reality und Augmented Reality verbessern das Nutzererlebnis und werden daher für Ihr Content Marketing wichtiger denn je. Richtig eingesetzt, kann Virtual Reality den Erstellungsprozess von Inhalten optimieren. 

Wenn Sie beispielsweise Möbel verkaufen, was wäre dann der effektivste Weg, Ihre Inhalte zu kommunizieren? Einen Artikel darüber zu schreiben, wie großartig Ihre Stühle sind, oder den Nutzern die Möglichkeit zu geben, sich eine virtuelle Darstellung des Stuhls im eigenen Wohnzimmer anzusehen? 

Doch so wirkungsvoll Virtual Reality für einige Unternehmen auch sein mag, es ist (noch) kein kritischer Bestandteil des Content Marketings. Falls es in Ihr Storytelling-Konzept passt und Sie das nötige Budget haben, probieren Sie es aus. Sind Sie jedoch finanziell nicht dazu in der Lage oder passt es nicht in Ihre Gesamtstrategie, lassen Sie es lieber.

Storytelling

Auch wenn Chatbots, Videos und Virtual Reality auf dem Vormarsch sind, bleibt das klassische Erzählen von Geschichten unglaublich effektiv. In vielerlei Hinsicht ist die Beherrschung dieses grundlegenden Prinzips viel wichtiger als zusätzlicher Schnickschnack. Wahrscheinlich haben Sie den Satz „Content is King“ schon öfter gehört. Doch gibt es einen besseren Weg, starke Inhalte zu schaffen, mit denen sich die Menschen identifizieren können, als über eine spannende Geschichte? Es spielt keine Rolle, wie Sie Ihr Storytelling umsetzen. Ob Sie eher kurze Videos verwenden, um Dinge auf eine persönlichere Art und Weise zu verdichten. Oder ob Sie sich auf interessante Blogbeiträge konzentrieren, um Leserschaft und Kundenbindung zu steigern. 

Erzählen Sie Ihre Geschichten interessant, spannend und nachvollziehbar.

Das Kundeninteresse berücksichtigen

In der digitalen Welt mangelt es nicht an Daten oder komplexen Berichten mit unzähligen Details. Gerade weil die Methoden der Datenverarbeitung und -auswertung immer komplexer werden, wird die Abgrenzung zwischen den Unternehmen, die diese Daten strategisch nutzen, und denen, die dies nicht tun, immer deutlicher. Mit anderen Worten: Wenn Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden verstehen und Ihr Angebot auf Ihre Kunden zuschneiden, wird sich das für Sie auszahlen! 

Nutzen Sie Kundenfeedback, um Ihre Inhalte auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe abzustimmen.

Auf die Strategie und maßgeschneiderte Inhalte kommt es an 

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppe, statt blind den neuesten Trends zu folgen. Nur so können Sie ein maßgeschneidertes Konzept entwickeln, dass auch wirklich funktioniert. Ein Beispiel: Tiktok mag eine trendige Plattform sein. Aber wenn sich Ihre Zielgruppe nicht dafür interessiert, verschwenden Sie Zeit und Geld! Konzentrieren Sie sich auf die Kanäle, auf denen Sie Ihre Zielgruppe wirklich erreichen. Ähnlich verhält es sich mit Influencer Marketing. 

Verleihen Sie Ihren Aussagen mit prominenten Namen Glaubwürdigkeit. Passt es jedoch nicht zu Marke, Produkt oder Konzept, verpufft die Wirkung schnell.

Machen Sie den nächsten Schritt

Wenn Sie genau die Inhalte erstellen, die Ihre Zielgruppe wirklich interessieren und diese auf den richtigen Kanälen veröffentlichen, sind Sie auf einem guten Weg. 

Haben Sie jedoch das Gefühl, nicht weiterzukommen? Oder möchten Sie einfach den nächsten Schritt machen, um Ihr Content Marketing auf ein neues Level zu heben? Dann sprechen Sie mit uns!